Terminvorbereitung
 
Bild "Fristen_02.jpg"
Im folgenden finden Sie eine kleine "Checkliste" mit hilfreichen Hinweisen für das erste Gespräch mit dem Rechtsanwalt Norbert Bauschert.

1. Fristen prüfen
Sollten Sie eine Klage, einen behördlichen Bescheid oder Ähnliches erhalten haben, so prüfen Sie bitte sofort, ob Fristen eingehalten werden müssen (Anzeige der Verteidigungsbereitschaft, Klageerwiderung, Widerspruch oder Einspruch, Klage vor dem Sozial-, Verwaltungs- oder Finanzgericht). Bei der Kündigung eines Arbeitsverhältnisses ist darauf zu achten, dass eine 3-Wochenfrist zur Einreichung einer Kündigungsschutzklage ab dem Zeitpunkt des Zugangs der Kündigung läuft.

2. Besprechungstermin
Wenn Sie einen Besprechungstermin vereinbaren, geben Sie bitte einen Hinweis, falls Fristen laufen (etwa nach Zustellung einer Klageschrift oder eines Bescheides), damit Ihnen ein zeitnaher Besprechungstermin vergeben wird. Zum Besprechungstermin bringen Sie bitte alle erforderlichen Schriftstücke oder die bisherige Korrespondenz mit. Soweit eine Rechtschutzversicherung vorhanden ist, benötigen wir die Versicherungsnummer.

3. Beratungs- oder Prozesskostenhilfe
Wenn Beratungs- oder Prozesskostenhilfe beantragt werden muss, benötigen wir einen Nachweis über das derzeitige Einkommen (letzter Lohnnachweis, Arbeitslosengeldbescheid oder Hartz-IV-Bescheid) sowie Nachweise über die Zahlung von Miete oder sonstiger regelmäßiger Verbindlichkeiten.

-------

Sozialrecht
Soweit vorhanden, benötigen wir den letzten Bescheid der Behörde und ggfs. den Widerspruchsbescheid.

Medizinrecht
Bei der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen gegenüber Ärzten und Krankenhäusern sind Angaben zum jeweiligen Behandlungsverlauf und zu der bestehenden Krankenversicherung (gesetzlich oder privat) erforderlich. Aufgrund der Komplexität der Sachverhalte bleibt die Klärung der Einzelheiten einer ausführlichen Erstbesprechung vorbehalten, in der insbesondere auch die weitere Vorgehensweise besprochen wird.

Versicherungsrecht
Sollen wir Leistungsansprüche gegenüber Versicherern für Sie geltend machen, bringen Sie bitte die jeweiligen Vertragsunterlagen und - soweit vorhanden - das Ablehnungsschreiben des Versicherers mit.

Familienrecht
In Familiensachen benötigen wir das Familienstammbuch, die Rentenversicherungsnummer und den Rentenversicherungsträger, Jahresverdienstbescheinigungen und die oben im einzelnen beschriebenen Einkommens- oder Ausgabennachweise.

Arbeitsrecht
In Arbeitsrechtssachen benötigen wir den schriftlichen Arbeitsvertrag und die letzten Lohnnachweise und ggfs. die Kündigung.

Mietrecht
In Mietsachen bringen Sie bitte den Mietvertrag und alle mit dem zu klärenden Sachverhalt zusammenhängenden Schriftstücke (z.B. die Betriebskostenabrechnungen) mit.